Sonntag, 17. April 2016

Neues von der Zuckerfront

Servus ihr Lieben,

ich habe schon die erste Woche zuckerfrei nicht geschafft. :(
Erst dachte ich, es wäre mir sehr peinlich und unangenehm, das zu schreiben. Aber ehrlich gesagt empfinde ich gar nicht so.

In den ersten Tagen habe ich einen Milchkaffee getrunken. Und erst nach meinem Genuss fiel mein Blick auf die Packung: "Klar in Milch ist auch Zucker drin!" Genau wie in Nudeln, Mehl, Honig...usw.

Liegt es daran, dass es im Moment mit meiner Disziplin nicht zum Besten steht?
Oder ging ich einfach zu unvorbereitet an die ganze Sache heran?
Ich bin mir nicht sicher. Wahrscheinlich beides. ;)

Allerdings habe ich mich selbst ziemlich genau beobachtet und so Einiges über mich herausgefunden. Süßigkeiten benutze ich als Belohnung und auch wenn ich Frust verpüre und gestresst bin, aber auch, um Gefühle zu unterdrücken.
Also ist da in letzter Zeit eine ganze Menge Süßkram zusammengekommen.
Ich verzichte seit nur einer Woche auf Schoko & Co. und merke trotzdem, dass ich mich nicht mehr ganz so müde fühle wie in der letzten Zeit zuvor.

Ich glaube, wenn man sich und seinen Körper ganz bewusst beobachtet, dann spürt man ganz genau, was einem wirklich gut tut und was nicht.

Der Zucker ist allgegenwärtig. Doch ich werde nicht aufhören, mich zu beobachten und gut in mich hineinhören, was ich tatsächlich brauche.
Und ich werde mich um einen bewussten Umgang mit diesem Thema bemühen.

Wer sich mehr für das Zuckerfrei-Thema interessiert:

Katharina kocht 
Zuckerfrei 
Projekt gesund leben 
Zuckerfrei bei bevegt 
Voll verzuckert, ein Film 

Einen wunderbaren und gemütlichen Sonntag,
eure Susanne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen